Wie lesen Sie die Waschsymbole Ihrer Kleidung?

Haben Sie gerade ein neues Kleidungsstück gekauft und wissen nicht, wie Sie es waschen sollen? Keine Panik, Skip bietet Ihnen eine Anleitung zum Entschlüsseln der Waschsymbole.

Ob zum Waschen von Symbolen oder Trocknen von Symbolen: Entdecken Sie die Bedeutung aller Wäschesymbole.

Waschen von Symbolen

Die häufigsten Waschsymbole sind:

Allein der Behälter zeigt an, dass das Kleidungsstück maschinenwaschbar ist.

Die Zahl im Fach gibt die maximal zulässige Waschtemperatur an.

Das Tablett mit einer Hand im Inneren zeigt an, dass das Kleidungsstück bei Wasser unter 40 ° C nur von Hand waschbar ist.

Das Tablett mit einer Linie darunter zeigt an, dass das Kleidungsstück mit einem synthetischen Programm gewaschen werden sollte.

Der Behälter mit zwei Stangen darunter zeigt an, dass das Kleidungsstück mit dem Wollprogramm gewaschen werden sollte.

Das Tablett mit einem Kreuz zeigt an, dass das Waschen zu Hause einfach verboten ist. Es ist notwendig, die Kleidung mit einem Fachmann zu waschen.
 

Zeichen der Wäsche zum Reinigen

Ihr Kleidungsstück kann Ihnen auch das Waschzeichen für Reinigungsfachleute mitteilen.

Die Runde zeigt an, dass eine chemische Reinigung nur von einem Fachmann durchgeführt werden darf.

Runde mit einem P zeigt an, dass nur Standardlösungsmittel verwendet werden sollten;

Die verstrichene Runde zeigt das Verbot der Trockenreinigung an.

Symbole für den Trockner und das Trocknen

Nachdem Sie die Waschsymbole zum Waschen und zum Reinigen entschlüsselt haben, müssen Sie den Trocknungsschritt in Angriff nehmen. Hier sind die Symbole, die auf den Stimmzettel aus Leinen angegeben werden können und die die beste Trocknungstechnik angeben:

Die Runde auf dem Platz zeigt an, dass die Benutzung des Trockners erlaubt ist;

Der Punkt im Inneren zeigt an, dass das Trocknen erlaubt ist, jedoch nur bei weniger als 60 ° C.

Die zwei Punkte zeigen an, dass die Trocknung 80 ° C nicht überschreiten sollte;

Das Kreuz auf demselben Symbol zeigt an, dass das Kleidungsstück nicht im Trockner getrocknet werden darf.

Die horizontale Linie im Quadrat zeigt an, dass das Kleidungsstück trocken sein muss.

Die drei vertikalen Linien zeigen an, dass das Kleidungsstück ohne Schleudern getrocknet werden sollte.
 

Waschsymbole zum Bleichen

Bei einigen Kleidungsstücken kann ein Bleichen erforderlich sein. Aber welche Symbole weisen Sie darauf hin, welches Produkt Sie verwenden können?

Ein Dreieck zeigt an, dass Bleichen in einer kalten und verdünnten Lösung zulässig ist.

Das mit 2 Balken markierte Dreieck zeigt an, dass das Bleichen mit sauerstoffhaltigen Mitteln zulässig ist;

Das Kreuz am Dreieck zeigt an, dass das Bleichen nicht empfohlen wird.
 

Symbole auf dem Leinen zum Bügeln

Um Ihre Kleidung richtig zu tragen, müssen Sie sie auch bügeln. Hier sind die Symbole zum Bügeln von Leinen:

Das Bügeleisen mit Punkt zeigt an, dass die einzuhaltende Temperatur maximal 110 ° C beträgt.

Das Bügeleisen mit zwei Punkten zeigt an, dass die Temperatur maximal 150 ° C beträgt.

Das Bügeleisen mit drei Punkten zeigt an, dass die Temperatur maximal 200 ° C beträgt.

Das Bügeleisen mit einem Kreuz zeigt an, dass das Bügeln nicht empfohlen wird.

Mit passenden Produkten und diesem kleinen Leitfaden zum Entschlüsseln der Waschsymbole müssen Sie sich also keine Sorgen mehr vor Fleckenbildung machen, und Sie können es Ihren Kindern erlauben, all unsere Aktivitäten wie unsere Spiele im Freien oder ihre Rezepte zu genießen Küche.

Welche Vorteile der Wäschetrockner bietet

Wäsche waschen

Der Wäschetrockner sorgt für eine Menge Diskussionen, viele Leute sind der Überzeugung, dass man den Wäschetrockner unbedingt braucht und andere Leute sind der Meinung, dass man das Gerät nicht nutzen sollte. Dabei sind gerade die letzteren Meinungen nicht immer zutreffend. Der Wäschetrockner wird abgelehnt, weil er angeblich so teuer sein soll, was aber nicht so ist. Mit einem guten Gerät, wenn man auf die Energieeffizienzklasse achtet, kann eine Ladung Wäsche zwischen 40-60 Cent kosten, was so teuer nun nicht ist. Bei älteren Geräten, vor allem der C Klasse kostet eine Maschine das Doppelte an Energiekosten. Im Vergleich der Geräte bei Trocknerland.com wird klar: Es ist auf jeden Fall lohnend, etwas mehr Geld für einen guten Wäschetrockner zu zahlen und dafür auf das Bügeln zu verzichten, was übrigens auch Geld kostet und oft mehr als die Wäscheladung im neuen Wäschetrockner. Aber kommen wir nun zu den Vorteilen, die ein Wäschetrockner allesamt mit sich bringt.

Nie wieder lange auf die trockene Wäsche warten

Im Sommer hat man es mit Garten, Balkon, Terrasse oder Wäschekeller leicht, dort hängt man die Wäsche auf und schon nach 1-2 Stunden ist die Wäsche trocken. In kälteren Jahreszeiten jedoch hat man Probleme mit der Wäsche, sie hängt dann über Tage und wird und wird nicht trocken. In der Wohnung jedoch darf man die Wäsche nicht stellen, auch wenn sie dort schnell trocknet. Sie kann aber für Schimmel in der Wohnung sorgen, was für die Gesundheit nicht erträglich ist. Auch bekommt man Ärger mit dem Vermieter, denn er kennt das Problem mit Schimmel bei dem Trocknen der Wäsche in der Wohnung. Manche Vermieter halten diesen Punkt sogar in dem Mietvertrag fest und könnten dem Mieter das Mietverhältnis kündigen oder aber eine Abmahnung aussprechen. Alleine deshalb ist der Trockner eine gute Lösung. Es gibt zwar Menschen, die den Trockner das ganze Jahr für sich einsetzen und sich an der leichten Arbeit erfreuen. Aber dies muss natürlich nicht so sein, sofern man einen Balkon, einen Garten, eine Terrasse oder aber den Wäschekeller hat. Es gibt aber auch heute noch Wohnungen, wo all dies nicht gegeben ist und wo man den Wäschetrockner unbedingt braucht.

Gerade Familien haben Ihre Wäsche wieder schnell im Schrank

Der nächste Vorteil wäre der, dass gerade Familien viel Wäsche haben und diese manchmal gar nicht alle aufhängen und bügeln können. Man arbeitet, muss Termine einhalten, den Kindern bei den Hausaufgaben helfen und mehr, da vergisst man auch schon mal die Wäsche, weil diese auch zeitaufwändig ist. Anders, wenn man einen Wäschetrockner nutzt, dann braucht man die Wäsche nur kurz umzufüllen und schon kann man sie später trocken entnehmen und falten. Es gibt ja auch Wachmaschinen mit integriertem Wäschetrockner, diese werden dann Waschtrockner genannt und sind eine noch bessere Hilfe. Man stellt die Wäsche samt Trockengang ein, braucht dann später nur noch die Wäsche herauszunehmen, zu falten und in den Schrank zu legen. Wenn man genügend Dinge zu tun hat, ist dies eine wahre Hilfe. Da zahlt man auch gerne die Stromkosten. Zumal man sich mit einem guten Gerät auch das Bügeln erspart und somit wieder eine Zeitersparnis vorzuweisen hat. Keine Kinder, die ständig nach der Lieblingskleidung schreien, kein Mann der ein sauberes Hemd braucht. Mit dem Trockner ist man Herr der Lage und hat die Wäscheberge im Griffe, weil sie nicht viel Zeit beanspruchen.

Bei einem Baby hat der Trockner auch klare Vorzüge

Wer ein Baby hat, möchte viel Zeit mit diesem verbringen können. Die Hausarbeit hält da nur auf. Mit dem Trockner jedoch spart man viel Zeit ein. Aber er hat auch den Vorteil, dass man alle Babysachen schnell wieder zur Hand hat. Das Baby hat vielleicht gespuckt und man braucht schnell den sauberen Schlafsack für den Kinderwagen oder die Babydecke aus dem Bett. Es gibt immer Situationen, wo man es verflucht, die Wäsche erst waschen, dann aufhängen, dann bügeln zu müssen. Mit dem Trockner hat man die Babysachen einfach wieder schneller zu Hand und Mamas atmen auf.

Vorteile und Nachteile

Der Trockner hat den Nachteil, dass man für jede Ladung Wäsche Stromkosten auf sich nehmen muss. Kauft man aber ein gutes Gerät, mit der entsprechenden Energieklasse, sind diese Kosten sehr gering. Die Vorteile hingegen sind:

  • Kein Bügeln mehr, wenn die Wäsche nach dem Trocknen sofort entnommen wird
  • Mehr Zeit für andere Dinge
  • Keine großen Wäscheberge mehr

Trockner und Wäsche waschen alles in einem

Mit dem Waschtrockner kann man Wäsche waschen und dann auch trocknen. Man hat ein Gerät und kann dieses in die Küche, in das Bad oder in den Keller stellen. Dies halten die Leute immer ein wenig anders. Der Waschtrockner wird von vielen verschiedensten Markenherstellern geboten, darunter AEG, Siemens, Bosch und mehr. Die Preise sind recht verschieden, was natürlich nicht nur auf die Marke ankommt, sondern auch auf die Füllmenge und auf die Extras.

Was muss der Waschtrockner können?

Was ein Waschtrockner alles können muss, ist nicht so einfach zu erläutern. Immerhin sind die Bedürfnisse der Menschen recht verschieden. Das Gerät muss auf jeden Fall mehrere Programme aufweisen können, die Wäsche die man wäscht, auch trocknen können und eine gute Energieklasse aufweisen. Man muss bei dem Kauf unbedingt darauf achten, dass es durchaus Waschtrockner gibt, die nur die Hälfte der Füllmenge trocknen können, was natürlich nicht angenehm ist. Denn so müsste man die Hälfte der Wäsche herausholen und später trocknen oder aufhängen. Dies ist von Nachteil und gefällt natürlich keinem Nutzer. Aber die neuen Maschinen haben besseres zu bieten und können die exakte Waschmenge auch trocknen. Somit hat man es recht leicht, denn man braucht die Maschine nur einmal einzustellen und das Gerät arbeitet alleine. Schön ist, wenn das Gerät ein Signalton von sich gibt, wenn die Wäsche fertig ist. Dies ist auf jeden Fall dann sinnvoll, wenn der Waschtrockner in der Wohnung steht.

Welche Extras sind gut für die Nutzung?

Neben der Füllmenge sollte man auch auf die Programme achten. Die neusten Maschinen bieten das Jeansprogramm, das Programm für Sportkleidung und/oder Hemden. Man kann das Tierhaarprogramm nutzen, auf jeden Fall, wenn man Tiere hat. So werden die Tierhaare noch besser aus der Kleidung entfernt. Man kann den Waschtrockner ganz für die eigenen Belange kaufen. Ob es um die Kaltwäsche geht, um das Schnellprogramm von 15 oder 30 Minuten, um das zeitsparende Programm oder auch um die knitterfreie Einstellung. Es gibt noch viele weitere Einstellungen, die ds Waschen erleichtern. Man muss sich nur vorher überlegen, was man sich genau vorstellt und kann dementsprechend einen Waschtrockner kaufen. Wer sich dann die Leistungen gut anschaut, ist bestens informiert und kann das perfekte Gerät für sich kaufen.

Ist der Waschtrockner besser als die Waschmaschine?

Diese Frage ist auch nicht so leicht zu beantworten. Wenn es um den Platz geht, ist der Waschtrockner auf jeden Fall am besten. Man spart den Platz für ein Gerät. Was die Zeit für Wäsche und Trockner angeht, sind zwei separate Geräte meist besser. Denn natürlich läuft die Maschine eine gewisse Zeit, in der man keine Wäsche waschen kann, weil diese ja gerade getrocknet wird. Von der Leichtigkeit her, ist der Waschtrockner wieder besser, denn einmal eingestellt, arbeitet er selbstständig, ohne dass man die Wäsche von einem Gerät ins andere Gerät geben müsste. Da aber die Geschmäcker sehr verschieden sind, muss man im Grunde für sich selbst entscheiden, wie man seine Wäsche in Zukunft waschen möchte.

Mit einem Waschtrockner schafft man mehr!

  • ein Gerät erledigt das Waschen und das Trocknen
  • man spart viel Platz ein
  • man muss nicht ständig nasse Wäsche aus dem Gerät holen
  • der Waschtrockner ist gut im Preis

Der Waschtrockner ist eine gute Erfindung und wenn man bei dem Kauf auf die Energieklasse achtet, wird man viel Strom einsparen können. Der Waschtrockner sorgt dafür, dass man weniger Mühe hat und die Wäsche gleich nach dem Waschen getrocknet wird. Das Gerät gibt es mit den verschiedensten Füllmengen, so dass Singles und auch Familien einen Waschtrockner kaufen können. Wer alle Vor- und Nachteile kennt, wird es nicht schwer haben, sich für ein Gerät entscheiden zu können. Wer den Waschtrockner online kauft, kann Rezensionen lesen, sich einem Test zuwenden und so den perfekten Kauf für sich nutzen. Wer gut informiert ist, vermeidet einen Fehlkauf und kann sich lange an seinem Waschtrockner erfreuen. Der Waschtrockner ist für viele Käufer wesentlich besser als die Waschmaschine mit dem separaten Trockner. Bei großen Familien muss man sich aber im Klaren darüber sein, dass das Gerät fast dauernd läuft. Daher ist auch unbedingt auf die Energiekosten zu achten.